“Das Schachspiel ist ein heilendes Pflaster auf tausend Nadelstiche des Schicksals.”
— Max Weiß

1. Troisdorfer Schulschach-Cup 2016

16 Jugendliche mit viel Spaß beim 1. Troisdorfer Schulschach-Cup.

Mit 16 Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren fand am Montag, 27. Juni 2016 in der Europaschule der 1. Troisdorfer Schulschach-Cup statt. Christian Bonus vom 1. SK Troisdorf hatte das Turnier gut vorbereitet und kräftig Werbung in Schulen gemacht.

Der Vereinsvorsitzende Ewald Heck eröffnete das Turnier um 9:30 Uhr. Die VR-Bank Rhein-Sieg sponserte die Veranstaltung mit Pokalen und der Stadtsportverband Troisdorf spendete schöne Sachpreise. In der ersten Runde konnte Max den Schäferzug anwenden und seinen Partner schon nach 100 Sekunden mattsetzen!

Gegen 15 Uhr verkündete Christian Bonus die Sieger: Der 1. Preis ging an Jean-Pierre Fuss (Europaschule). Die Plätze 2 bis 4 erspielten sich Yunus Karadenizli, Houdaifa Lahbil und Marlon Schmitz (alle Heinrich-Böll-Gymnasium). Der 1. SK Troisdorf hat die vier siegreichen Schüler eingeladen, kostenfrei am Open im Herbst teilzunehmen.

Die Siegerehrung wurde vom Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Dirk-Ulrich Lauer, vorgenommen. Er überreichte die Siegerpokale und Sachpreise. Jeder Teilnehmer erhielt noch eine Tüte Süßigkeiten als Trostpflaster, wenns mal nicht so lief wie erhofft. Es hat allen viel Spaß gemacht und das ist ja die Hauptsache!

Rangliste des 1. Troisdorfer Schulschach-Cups:

  1. Jean-Pierre Fuss

  2. Yunus Karadenizli

  3. Houdaifa Lahbil

  4. Marlon  Schmitz

  5. Yanis Asfour

  6. Raffael Schimanowski

  7. Philipp von Campenhausen

  8. Max Schmitz – Mertens

  9. Can M. Bieber

  10. Mert Inönü

  11. Volkan Elitok

  12. Ismael Belhadj

  13. Anas El Makaoui

  14. Kevin Kusari

  15. Hatem Bulut

  16. Adulrahman Abdulrahman

Nächste Termine

Troisdorf Open Siegerehrung / Blitzturnier 18.12.2018
Jugendtraining 18.12.2018
kein Jugendtraining 25.12.2018
kein Trainings- und Spielabend 25.12.2018
Vollständige Terminliste

Aktuelle Mannschaftsplatzierungen

1. Mannschaft Verbandsliga Süd:6. Platz
2. Mannschaft 1. Kreisklasse:2. Platz
3. Mannschaft 2. Kreisklasse:5. Platz
Details

Schach-Fakt

Der schwedische König Karl der Zwölfte war anscheinend dem Schachspiel so verhaftet, daß er es auch während seiner Feldzüge nicht missen wollte. Während seine Truppen eine Festung belagerten, spielte er eine Partie gegen seinen Minister Grothusen. Er hatte gerade seinem Gegner ein Matt in drei Zügen angekündigt, als eine umherfliegende Gewehrkugel seinem Springer den Garaus machte. Daraufhin korrigierte er sich auf: "Matt in vier Zügen!"
Quelle: Wikipedia