“Es ist besser, die Steine seines Gegners zu opfern.”
— Savielly Grigorievitch Tartakower

DWZ = Deutsche Wertungszahl

DWZ ist das Ratingsystem des Deutschen Schachbundes.Höhere Wertungszahl bedeutet höhere Spielstärke. Die Formel zur Berechnung ist recht kompliziert. Es gibt im Internet aber DWZ-Rechner, z. B. www.isewase.de.

Ein Beispiel:

Spieler 1 hat eine DWZ von 1000, Spieler 2 hat die DWZ 1200

Die Gewinnerwartung für Spieler 1 ist 0,24 (Bei gleichstarken Spielern 0,50)
Die Gewinnerwartung für Spieler 2 ist 0,76

 

ErgebnisNeue DWZ Spieler 1Neue DWZ Spieler 2
Spieler 1 gewinnt1101 (+101)1132 (-68)
Remis1035 (+35)1177 (-23)
Spieler 2 gewinnt985 (-15)1232 (+32)

 

Turniere können, müssen aber nicht, zur DWZ-Auswertung eingereicht werden. 
Die DWZ-Auswertung erfolgt aber nicht nach jedem Spiel, sondern nach Turnierende für alle gespielten Partien. Die DWZ für Mannschaftsmeisterschaften wird erst nach dem Ende der Spielzeit ausgewertet.

Wikipedia-Artikel DWZ

Wertungsordnung des Deutschen Schachbundes

Nächste Termine

Mannschaftssitzung 25.06.2019
4. Troisdorfer Schüler-Schachstadtmeisterschaft 01.07.2019
Spiel- und Trainingsabend 02.07.2019
Spiel- und Trainingsabend 09.07.2019
Spiel- und Trainingsabend 03.09.2019
Vereinspokal Vorrunde/Achtelfinale 10.09.2019
Vereinspokal Viertelfinale 17.09.2019
Vereinspokal Halbfinale 24.09.2019
Vereinspokal Finale 01.10.2019
Spiel- und Trainingsabend 08.10.2019
Vollständige Terminliste

Aktuelle Mannschaftsplatzierungen

1. Mannschaft Verbandsliga Süd:7. Platz
2. Mannschaft 1. Kreisklasse:3. Platz
3. Mannschaft 2. Kreisklasse:6. Platz
Details

Schach-Fakt

Bis zum Jahr 1972 war wegen einer ungenauen Beschreibung in den FIDE-Regeln eine skurrile Rochade möglich, welche Pam-Krabbe-Rochade benannt wurde. Hier rochiert ein unterverwandelter Turm mit dem König in der Grundposition, wenn sich keine Figuren zwischen diesen befinden.