“Jeder Bauernzug lockert die Stellung. Scherzhaft habe ich das meinen Schüler gegenüber folgendermaßen ausgedrückt: "Ziehen Sie niemals einen Bauern, dann werden Sie niemals einen Partie verlieren !"”
— Siegbert Tarrasch

Schweizer System

Schachturniere mit großer Teilnehmerzahl werden meist nach dem Modus „Schweizer System“ ausgetragen. Bei diesem System werden in jeder Spielrunde Lostöpfe gebildet, in die Spieler mit gleicher oder ähnlicher Punktzahl zusammengefasst werden. Das hat zur Folge, dass starke Spieler mit hoher Punktzahl immer bessere Gegner erhalten, Spieler mit geringerer Punktzahl schwächere Gegner. Spieler, die in der ersten Runde mit Weiß gespielt haben spielen in der zweiten Runde mit Schwarz.

Oft wird beim Auslosen der Runden die Startrangliste nach Spielstärke (nach DWZ oder ELO) berücksichtigt.

Da in kleineren Turnieren meist nur 5 oder 7 Runden gespielt werden und dadurch Punktgleichheit ergibt, muss  die Tabellenreihenfolge nach einer „Feinwertung“ – meist "Buchholz-Wertung" oder "Sonneborn-Berger-Wertung" erfolgen.

Nächste Termine

Jugendtraining 30.10.2018
Troisdorf Open Runde 1 30.10.2018
Jugendtraining 06.11.2018
Troisdorf Open Runde 2 06.11.2018
Jugendtraining 13.11.2018
Troisdorf Open Runde 3 13.11.2018
Troisdorf Open Runde 4 20.11.2018
Jugendtraining 20.11.2018
Jugendtraining 27.11.2018
Troisdorf Open Runde 5 27.11.2018
Vollständige Terminliste

Aktuelle Mannschaftsplatzierungen

1. Mannschaft Verbandsliga Süd:10. Platz
2. Mannschaft 1. Kreisklasse:3. Platz
3. Mannschaft 2. Kreisklasse:1. Platz
Details

Schach-Fakt

Bis zum Jahr 1561 wurde die Rochade in 2 Zügen ausgeführt. Im ersten Zug wird der König zum Turm bewegt, im zweiten Zug überspringt der Turm den König.