# #
“Wie kann ich Remis annehmen? Ich weiß ja gar nicht, wie ich stehe!”
— Fritz Sämisch

Jugendtraining - Der clevere Zug

Schach für Anfänger und Fortgeschrittene. Ab dem 15.04.2017 bietet der 1. SK Troisdorf ein regelmäßiges Training für Kinder und Jugendliche an.

Unter fachkundiger Anleitung (wir nutzen die anerkannte "Stappenmethode") werden die Grundlagen des königlichen Spiels vermittelt. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, schaden allerdings auch nicht.

Wer am Ball bleibt, kann sein Können durch Üben von Strategie und Taktik steigern, so dass er oder sie bald an Turnieren und Mannschaftskämpfen wird teilnehmen können.

Schach gilt zwar als Sport für clevere Individualisten, dennoch lernen Kinder in der Gruppe auch ein soziales Miteinander. Schach wirkt sich zudem förderlich auf Konzentration und Gedächtnis aus. Ein interessanter Artikel zu diesem Thema findet sich hier. Ein weiterer Artikel zum Thema Jugendschach befindet sich auf unserer Seite: Auf den König!

Und Schach ist keinesfalls nur etwas für ältere Leute. Der aktuelle Weltmeister, Magnus Carlsen aus Norwegen, ist 26 Jahre jung und hat in seinem Heimatland einen fortdauernden Schachboom ausgelöst.

Das Jugendtraining im SK Troisdorf findet immer dienstags ab 17:00 Uhr statt. Gespielt wird in der Europaschule, Am Bergeracker. Die Klubräume des 1. SK Troisdorf befinden sich im Seitentrakt, im Raum 412 (der Aufgang befindet sich hinter den Tischtennisplatten).

Um Anmeldung beim Trainingsleiter (Chris Bonus) wird gebeten.

Kontakt:

Nächste Termine

Trainings- und Spielabend 04.09.2018
Jugendtraining 04.09.2018
Vereinspokal Vorrunde 11.09.2018
Jugendtraining 11.09.2018
Vereinspokal Viertelfinale 18.09.2018
Jugendtraining 18.09.2018
Jugendtraining 25.09.2018
Vereinspokal Halbfinale 25.09.2018
Jugendtraining 02.10.2018
Vereinspokal Finale 02.10.2018
Vollständige Terminliste

Aktuelle Mannschaftsplatzierungen

1. Mannschaft Verbandsliga Süd:1. Platz
2. Mannschaft 1. Kreisklasse:1. Platz
3. Mannschaft 2. Kreisklasse:1. Platz
Details

Schach-Fakt

Ein Simultanspiel der ungewöhnlichen Art fand im Jahr 1999 statt. Hape Kerkeling spielte verkleidet als iranischer Schachmeister gegen Spieler des Schachklubs FC Bayern. Ihm half die damals 14jährige Elisabeth Pähtz, die ihre Züge via Funk an Kerkeling übermittelt.